SOLA 2018 – Robin Hood

„Er nimmt den Reichen und gibt den Armen – Robin Hood, der König des Sherwood Forest. Als Rebell vom Sheriff von Nottingham verfolgt, erlebt der Unterstützer der Armen und Kranken zusammen mit seinen Freunden viele gefährliche und auch  lustige Abenteuer.“ Doch nicht nur Robin Hood, sondern auch wir durften dieses Jahr auf dem Sola (Sommerlager) viele lustige Abenteuer erleben. Während dieser neun Tage, vom 18. bis zum 26.08.2018, durften 32 Jugendliche  in die Welt von Robin Hood eintauchen.

Die Woche begann, wie jedes Jahr, mit einer zweitägigen Wanderung, die uns von Dombühl bis zum Igelbachsee führte. Am Zeltplatz in Stockheim angekommen, gab es eine kurze Verschnaufpause, die jedoch nicht lange währte, denn die Zelte mussten aufgebaut werden. Danach hatten die Teens noch Zeit sich Regale, Vorzelte und Wäscheleinen zu bauen. Am Ende des Tages sah unser Zeltplatz schon sehr gemütlich und wohnlich aus ☺.

Die nächsten Tage erwartete uns dann ein buntes Programm. Jeden Morgen frühstückten wir gemeinsam um 8:30 Uhr, danach machten wir in den Zeltgruppen Stille Zeit. In der Stillen Zeit beschäftigten wir uns noch einmal intensiver mit dem Bibeltext der Andacht vom Vortag. Es ist eine sehr wertvolle Zeit, da man sich persönlich über den Glauben austauschen kann.

Weiter ging es mit unserem Vormittagsprogramm, das von Bastelarbeiten und Seminaren bis hin zu Stationsspielen reichte. Nach dem Mittagessen gab es ein oft sehr actionreiches Nachmittagsprogramm. An einem Nachmittag durften wir, wie Robin Hood damals, unseren (hilfsbedürftigen) Mitmenschen helfen. Die Teens sammelten rund um den See Müll auf, besuchten eine Behindertenwerkstätte oder ein Altenheim und halfen bei Instandhaltungen an unserem Zeltplatz und dem Jugendhaus mit.

Nach einem sehr leckeren Abendessen, gab es dann jeden Abend eine Andacht. Wir beschäftigten uns mit Themen wie „keine halben Sachen mit Gott machen“, „Sehnsucht“, „Treue“, „Jesu Tod am Kreuz für uns“, „Gebet“ und dem „Leben aus Vergebung“.

Wir sind Gott sehr dankbar, für die schöne und gesegnete Zeit, die wir miteinander haben durften. Es ist vielleicht nicht immer alles nach Plan verlaufen, aber es ist immer wieder cool zu sehen, wie Gott durch uns Menschen wirkt und für uns sorgt.

Bis nächstes Jahr ☺